JEDEN TAG MEHR ERFOLG JEDEN TAG MEHR ERFOLG JEDEN TAG MEHR ERFOLG
Artikel
Seite als PDF downloaden Seite Drucken  

ALLE JAHRE WIEDER (Gewicht & Co)

ALLE JAHRE WIEDER

Kennen Sie die russischen Matroschkas? Eine Sammlung aus hohlen, in der Mitte zerlegbaren und ineinander schachtelbaren Holzpuppen? Am Schluss steht nur eine große, eiförmige und mit den anderen aufgefüllte Matroschka da.

Als ich vor Kurzem so ein Exemplar erblickte, dachte ich spontan: Viele von uns werden von Jahr zu Jahr um eine neue "Hülle" größer - wie die Matroschkas... Erst aber, wenn einige "Hüllen" aufeinander und zusammen kommen - nach einigen Jahren also - fangen sie an, deutlich ins Gewicht zu gehen...

Nun kommt es jetzt auf einen wichtigen Unterschied an:
Bei den Matroschkas gilt eine der Puppen definitiv als die letzte... Somit erreicht das Ganze das maximale Gewicht und Größe. Danach kann sie nur abnehmen oder sie behält einfach ihre "ausgewachsene Figur"... Der Mensch dagegen tendiert oft dazu, eine "Hülle" abzulegen, um bald in drei neue hinein zu schlüpfen - sicher ist sicher. Aber wo ist dann Schluss? Letztendlich beschweren sich viele immer mehr, sowohl über ihr Leben als auch mit ihrem eigenen Körper.

Advent, Weihnachten & Co bieten wohl die meisten Gelegenheiten, sich mehr oder weniger unbemerkt eine "weitere Hülle" zu beschaffen - alle Jahre wieder... Andererseits bieten gerade Feiertage oder Urlaub die besten Voraussetzungen für bewusste Verhaltensänderung und Training.

Es ist nämlich recht kontraproduktiv (aus meiner Sicht zumindest) sich vorzunehmen, erst "nachher" abzuspecken. Denn allein dieses "Gewissen beruhigende Vorhaben" schafft schon klare Bedingungen: "Nachher" muss etwas da sein, was einer sich vorher fest "vorgenommen" hat, nämlich zuerst zuzunehmen... Was "nachher" dann wirklich folgt, ist meistens ein Verschieben auf Später.

Wer also etwas wirklich ändern will und es wirklich will, dem lege ich das bewusste UMDENKEN als erstes ans Herz... Das heißt, wir müssen zuerst erkennen, was und wie wir bis Dato überhaupt denken oder gedacht haben... Dann stellen wir auch noch erstaunt fest, dass die Dinge tatsächlich so laufen, wie wir sie (nichts ahnend) erdacht haben... Im Guten, wie im Bösen - so viel zu der unbewussten und sehr mächtigen Seite unseres Daseins.

Wissen Sie, dass ein Esslöffel brennendes Öl einen Liter Wasser zum Kochen bringt? So können Sie sich bildlich vorstellen und nachvollziehen, wie viel Energie im Fett gebündelt ist - auch im Körperfett... Wofür könnte man dann den Überschuss an gespeicherten Energie gebrauchen, anstatt den "Lager" weiter zu erweitern? Für welchen Wunsch und für welchen Weg würden Sie diese Verpflegung mitnehmen? Am Ziel (was Begehrt Ihr Herz?) kämen Sie dann mit Ihrer Wohlfühl-Figur an .

Ansonsten behauptet sich ein dauerhaft überhöhtes Gewicht als einer der stärksten Energieräuber. Denn: Das stets wachsende Körpervolumen braucht immer mehr Nahrung (aber nicht verbraucht!), um seine Existenz zu sichern. Es verlangt seinem Träger auch immer mehr Kraft (Energie!) ab, um es von A nach B zu bewegen. So wird der Mensch auf allen Ebenen seines Daseins immer träger. Die Bewegung fällt schwer, das (Nach)Denken fällt schwer und immer schwerer…

ÜBRIGENS… Unser Körpergewicht und unser Täglich-GELD stehen in einem direkten Zusammenhang… Wussten Sie das? Unser Körper spiegelt uns unsere innere Beziehung zu sich selbst und zu Geld wider.



Ihre Susanna






Zurück



Rufen Sie unverbindlich an:
06434 908 724