JEDEN TAG MEHR ERFOLG JEDEN TAG MEHR ERFOLG JEDEN TAG MEHR ERFOLG
Artikel
Seite als PDF downloaden Seite Drucken  

Über Kreativität und Geldfluss

Das Wort KREATIVITÄT wird meistens ans Malen, Basteln oder Kunst angeknüpft. Kaum hören wir dieses Wort und schon sehen wir uns in einem Atelier, Werbe-Agentur oder bei Basteln und Werkeln. Dies mit Recht, denn das Unbewusste schickt uns automatisch Bilder ins „obere Stübchen“, die zu den wahr genommenen Worten passen. Dennoch sind nicht alle Werke die Vollendungen eines kreativen Aktes, denn die Welt ist heute voll von bloßen Nachahmungen und Kopien.

Nur wenige Werke gehen direkt auf dem „Acker der Schöpfung“ auf, wo nur die Muse einem zuflüstert, wo es lang geht. Hier entstehen manchmal in kürzester Zeit fertige und vollkommene Werke, ob in Wort, Ton, Bild oder als eine geniale Idee. Manchmal fallen sie leicht und überraschend in den Schoß, meistens offenbaren sie sich jedoch erst nach einer langen Überlegung und Suche. Der Treibende Impuls gibt zwischendurch den einen oder anderen Hinweis, der sofort ausgeführt werden soll! Wird dieser unterdrückt, dann geht ein wichtiges Teil der künftigen Vollendung wieder unter. Deswegen soll jede plötzlich aufblitzende Idee sofort notiert sein, und wenn der Verstand keinen Sinn darin erkennen kann oder will, dann erst recht. Denn der Verstand folgt nur ungern inneren Impulsen, die sich seiner Kontrolle und Erfahrung entziehen, was aber keineswegs bedeuten muss, dass diese ins Verderben führen. Ein "dummes Detail" ist auch ein Detail, das sich sich später als der Schlüssel zum Rest erweisen kann.

Kreativität bedeutet somit (aus meiner Sicht zumindest) eine ständige Suche nach dem „Rest“, der das schon Vorhandene und Erkannte weiter vervollständigt und vollendet. Irgendwann ist ein Werk fertig und ob sein Schöpfer gerade den Blitzableiter erfunden oder ein Gemälde vollendet oder eine mathematische Formel gefunden hat… Sicher ist, er hat die gesuchte Endlösung sowohl intuitiv als auch rational verfolgt und erkannt. Seine Suche wurde dabei zu einem sich selbsterfüllenden Prozess, der sich in ihm selbst und durch ihn selbst vollzogen hat. Und das Beste daran: Im Verlauf der kreativen Prozesse lösen sich Hindernisse oder gar Blockaden auf anderen Lebensgebieten. Es ist so zu sagen ein erfreulicher Nebeneffekt der Kreativität, denn es handelt sich oft um die vielen kleineren Energiefluss-Sperren im gesamten System, die kaum bewusst wahr genommen werden, die jedoch das ganze System am freien Lauf hindern.

Nun zum Geld… Mein Motto lautet, „Kreativität generiert Geld“, weil sowohl unterdrückte Kreativität, als auch blockierter Geldfluss von Kindesbeinen zu meinem Lebens-Thema wurde. Als ich dieses jedoch nur auf der rein energetischen Ebene zu bearbeiten begann, zeigten sich positive und vor allem nachhaltige Veränderungen in der materiellen Realität. Hinzu kommt, dass ein verstärkter Geldfluss sich bald auch bei meinen Klienten einstellte, die „eigentlich“ mit ganz anderen Themen und Lösungen beschäftigt waren. Den ansteigenden Geldpegel betrachteten wir dann als einen erfreulichen Nebeneffekt, der irgendwann zum sicheren Erfolgs-Anzeiger für Auflösung der inneren Blockaden wurde.

Mit der Zeit und wachsender Erfahrung gewann ich dann die Gewissheit, dass Geld und Werte einen festen energetischen Bestand in unserem Bewusstsein ausmachen, so wie Blut in unserem Körper. Da die Störungen und Bockaden auf der unbewussten Ebene sich in der Materie deutlich manifestieren, spiegeln sie sich sowohl auf der Körper-Ebene, als auch in unserem Umfeld und somit auch bei Umgang mit Geld wider. Dadurch lässt sich der Kern der emotionalen Blockaden nicht nur auf dem Wege der Psychotherapie & Co erreichen, sondern auch direkt über die eigene Beziehung und Einstellung zum Geld, und zwar zum EIGENEN GELD. Sobald eine Blockade im System sich dann zu lösen beginnt, verändert sich automatisch der persönliche Geldfluss und seine Qualität mit. Da wird es manchen Menschen überhaupt erst bewusst, wie viel Geld im Laufe ihres Lebens (oder schon bei den Vorfahren!) in fremden Kanälen verschwand, weil der Durchfluss im eigenen Kanal eng wie ein Strohhalm wurde.

Ein BILDLICHES BEISPIEL: Man stelle sich dazu nur ein Netzwerk von breiten und tiefen Wasserkanälen für große Schiffe vor, wobei in manchen so viel Treibgut und Schlamm stecken geblieben ist, dass die noch vorhandene Wassertiefe nur für "kleine Schalen" wie Ruderboote u.ä. geeignet ist. Hinzu kommt, das jeder Kanal einen Besitzer hat, der von Durchfahrtgebühren leben soll… Frage: Wie viele Boote müssten die Gebührensumme einbringen, von der der Kanalbesitzer gut leben kann, die aber ein einziger Container-Schiff ebenso bringen könnte? Bzw. Warum sollen die Boote ausgerechnet durch diesen flachen Kanal ziehen, wo sie doch alle andere auch nehmen können und dürfen?
Die Wahl liegt dann ganz alleine bei dem Besitzer selbst: Entweder er jammert und überlebt dank den paar Boten, auf die er immer warten und hoffen muss oder er fängt an zu überlegen, wie er seinen Kanal trotz des knappen Einkommen vertiefen könnte. Vor allem aber beschließt er die Ursache für die Existenz bedrohliche Enge des Kanals zu erkennen und aus der Welt zu schaffen. Denn er hat diesen schon "so" geerbt, wohl wissend, dass er früher auch mal frei war. Und während er tüchtig überlegt und nach einer kreativen Lösung der Blockade sucht (aufgrund seines Geld Mangels muss einfach "etwas Anderes" als mieten von Baggerschiffen passieren), wird ihm so manche Ursache des Mangels bewusst, die er dann auch noch selbst verstärkt oder verstärken lassen hat. Da setzt er jetzt an und denkt zuerst um. Bald ist er auch wild entschlossen, seinen Kanal zu retten und richtig zu betreiben. Und: Er arbeitet nur auf der mentalen Ebene, weil die leere Kasse ohnehin keine äußeren Hilfen und Lösungen erlaubt. Er ist also auf sich selbst gestellt. Als Nächstes könnte es dann z.B. passieren, dass sein Kanal vertieft wird, weil der vom Nachbar aus irgendeinem Grund und für längere Zeit aus dem Verkehr gezogen wurde. Bevor der starke Nachbar also auf dem Trocknem säße, bietet er dem ahnungslosen schwachen einen Deal an: Freier Kanal für seine großen Kunden und Beteiligung an den Gebühren. Nun hat unser armer Besitzer zuerst weiter nur Einahmen von seinen Boote Kunden, und bald auch eine kleine Beteiligung an den großen Gebühren. Somit hat er plötzlich mehr Geld, ohne dafür mehr arbeiten zu müssen - woran er sich zuerst auch unbedingt gewöhnen soll. Es ist auch ein Hinweis, dass seine innere Blockade nachgelassen hat. Jetzt hat er Zeit zum Überlegen, wie und wo er die großen Kunden in seinen Kanal bekommt, sobald der Vertrag mit dem Nachbar abgelaufen ist. Aus Erfahrung weiß ich, dass Eins nach dem Anderen sich weiter ergibt, immer zur rechten Zeit und am rechten Ort, bis der Fluss frei ist.

Bei dem „Kreativität generiert Geld“ Motto denke ich somit an die Werte, die in vielen Menschen-Leben hätten angekommen sein sollen, anstatt nur an an ihnen vorbei zu ziehen. Wenn die blockierten Kanäle jedoch erkannt und durch kreative Prozesse sich zu befreien beginnen, können die blockierten Werte hinein fliessen. Die emotionellen Blockaden stören nämlich oder auch verhindern den energetischen Fluss, und dies funktioniert sowohl bei den Armen, als auch bei den Millionären im gleichen Maße. Denn in jeder gesellschaftlichen Schicht werden Menschen betrogen, hintergangen oder ausgesaugt und ausgenommen, ob emotionell oder Finanziell. Wichtig ist hier zu begreifen, dass jeder Mensch sein eigenes energetisches Geld-und Wert-Potential von einer bestimmten Qualität in sich trägt, und an seine Nachkommen weiter gibt. Von daher ist es so bedeutend, dieses Potential in sich selbst bewusst wahr zu nehmen, und für seine Bereinigung oder Sanierung selbst zu sorgen… Neue Ergebnisse zeigen sich dann – Innen wie Aussen.

Wünsche Ihnen wie immer, viel Erfolg!

Ihre Susanna Weber

Zurück



Rufen Sie unverbindlich an:
06434 908 724